Vegan, weil … Flashmob zum WeltVeganTag

Flashmob zum WeltVeganTag in der Hamburger CityLaut Schätzung des VEBU leben aktuell rund 1.1% der Deutschen vegan. Das klingt auf den ersten Blick wenig. Aber: Umgerechnet auf unsere wunderschöne Stadt macht das rund 50.000 Veganer in und um Hamburg. Und wir werden immer mehr! Aber warum leben so viele Menschen vegan? Was sind die Beweggründe? Der Flashmob in der Hamburger Innenstadt wurde von der Aktionsgruppe Hamburg der Albert Schweitzer Stiftung, wie auch schon in den Jahren zuvor, organisiert. Die Aktion startete am Gerhard-Hauptmann-Platz in der Mönckebergstraße. Mit hochgehaltenen Plakaten liefen etwa 100 (!) Veganer gemeinsam zum Rathausplatz. Dort stellten wir uns in einer Reihe auf. Unsere Menschenkette reichte über drei Viertel des Rathausmarktes!

Weiterlesen

GRØNT: Neuer Bio-Lieferservice in Hamburg

Eckstück mit Bohnen-Mais-Bratling, Salat, Radieschen und gegrilltem Spargel.Ich habe heute zum ersten Mal bei GRØNT bestellt und bin gerade sehr, sehr happy! Ich hatte ein Eckstück mit Bohnen-Mais-Bratling, Eissalat, Radieschen und gegrilltem grünen Spargel. Dazu gab es Kartoffelstampf mit Teriyaki-Sauce. Zur Zeit gibt es noch einen Kennenlernrabatt. On top gabs als Begrüßungsgeschenk einen sehr geilen Brownie mit einer zarten, karamellisierten Kruste! Mega! Ich werde bestimmt wieder bestellen und würde mich freuen, wenn Ihr dem Laden eine Chance gebt. Ich kenne übrigens niemanden aus dem Laden und mache freiwillig schamlos Werbung.

Weiterlesen

Happy Birthday, Chili!

Geburtstagskind Chili

Geburtstagskind Chili

Happy Birthday, meine süße Chili! Neun Jahre bist Du auf dieser Welt, vor zwei Jahren bist Du bei mir eingezogen. Ich bin sehr glücklich, dass es Dich kleine Laberbacke gibt! Ich werde immer gut auf Dich aufpassen und Du wirst nie wieder ein Tierheim von innen sehen. Küsschen und eine extra Portion Dreamies! Du bist die beste Katze der Welt.

Hamburg hat ein großes Herz! #refugeeswelcome

Seit Wochen sind die Hamburger Helfer im Einsatz.

Deutschland erlebt den größten Flüchtlingsansturm der Nachkriegszeit. Der Bund rechnet für dieses Jahr mit 800.000 Asylbewerbern. In Hamburg werden schätzungsweise mehr als 30.000 Flüchtlinge eintreffen. Die Spendenbereitschaft in unserer Stadt ist enorm.

Weiterlesen

2015 wird mein Jahr!

Für das Jahr 2014 kann ich eine gute Drei vergeben. Nachdem das Jahr 2013 auf der Schulnotenskala eine glatte Sechs war, musste auch dringend eine Steigerung her. Das vergangene Jahr war sehr turbulent, Höhen und Tiefen haben sich rasant abgewechselt. Zu Jahresbeginn hatte ich auf sehr vielen Baustellen zu kämpfen, ab der Jahresmitte war zum ersten Mal ein bißchen Land in Sicht. Ohne mit Details zu langweilen, ich habe gelernt, Prioritäten zu setzen. Dabei habe ich sehr von der Unterstützung aus meinem engeren Umfeld profitiert. Ich möchte ganz, ganz herzlich Danke sagen, dass ich so tolle Freunde habe, wie Euch! Nein, keine Sorge, hier wird niemand namentlich geoutet. Es soll hier ja nicht so sein, wie im Theater. Die Leute in den ersten Reihen haben ja immer Angst, auf die Bühne zu müssen. Meine Engel wissen schon, dass sie gemeint sind. Bei meinen Freunden aus Hamburg konnte ich mich teilweise schon revanchieren. Im Mai oder Juni 2015 ist eine kleine Deutschlandtour geplant. Köln und Frankfurt – Kinners, ich bin so gut wie unterwegs! Ein Abstecher nach Bielefeld ist natürlich auch geplant.

Makler drohen mit Streik

Wer einen Immobilienmakler beauftragt, soll ihn auch bezahlen. Das hat das Kabinett zu Recht beschlossen. Wer die Musik bestellt, soll auch dafür bezahlen. Das Bestellerprinzip gilt ab 2015. Die Makler fürchten um ihre Existenz. Ein Verband droht mit Streik und erntet Lacher. Auch aus der eigenen Branche.

Weiterlesen

Mein erster Flashmob

AIDAsol Zur Verabschiedung der AIDAsol aus dem Hamburger Hafen fand Sonnabend ein Flashmob statt. Hunderte Musiker und Sänger sind dem Aufruf gefolgt. Kurz vor 17h waren auffällig zufällig hunderte Leute mit Instrumenten oder ausgedruckten Liedtexten auf den Marco Polo Terrassen unterwegs. Meine Freundin Petra hatte in einer Facebook-Gruppe von der Aktion erfahren und mich mitgenommen. Punkt 17h waren alle an der Kaimauer versammelt und der Hamburger Stardirigent Wolf Kersch gab das Zeichen für die Musiker. Ab Strophe zwei wurde zur Beethovens neunter Sinfonie („Freude schöner Götterfunken“) mitgesungen. Wer denkt, dass ein Flashmob nur was für Nerds ist, der irrt. Das Publikum war von jung bis alt gemischt. Die ganze Athmosphäre war sehr familiär. Nach dem musikalischen Vortrag haben Musiker und Passagiere der AIDAsol gemeinsam gejubelt. Der Kreuzfahrtdampfer hat sich mit einem Hupkonzert bedankt. Innerhalb von wenigen Minuten war der Flashmob vorbei und die Menschenmenge löste sich wieder auf.