Mein Aufreger: Stern-TV mit #Aufschrei Initiatorin Anne Wizorek

Die Szene: Moderator Steffen Hallaschka fragt Anne Wizorek und die Betroffene Nicole von Horst, ob es denn Sexismus sei, Frauen auf der Straße nachzupfeifen. Beide bejahen.

Ob es denn auch Sexismus sei, Frauen Komplimente wegen Ihres attraktiven Aussehens zu machen. Beide bejahen, weil Frauen damit „als Objekt auf ihr Äußeres reduziert“ würden.

Ob es denn Sexismus sei, wenn Frauen sich aufbrezelten und ihr Äußeres etwa bei Bewerbungsgesprächen aktiv einsetzen würden. Beide verneinen.

Ob es denn Sexismus sein, wenn eine aufgebrezelte Frau ihm, Hallaschka, angetrunken in der Disco Anzüglichkeiten ins Ohr flüstere. Frau von Horst verneint erbittert erneut.

Ende der Szene.

Bei allem ernsten Verständnis für Übergriffigkeiten, Schutz und Respekt – so wird das nichts. Das war eine wirklich lausige Vorstellung, die nicht zuletzt betroffene Frauen sicher so nicht verdient haben.

Brüderle soll sich nicht entschuldigen

Ich finde übrigens, Brüderle muss sich nicht bei der Stern-Autorin entschuldigen. Wir Journalisten leben davon, dass Gespräche außerhalb des offiziellen Programmes mit Personen des öffentlichen Lebens stattfinden. Die Stern-Autorin hätte sich meiner Meinung nach direkt mit Brüderle auseinander setzen sollen. Der Artikel wird die Arbeit der Journalisten erschweren. Ich hoffe inständig, dass es in diesem Land keine amerikanischen Verhältnisse gibt und Politiker und Wirtschaftsbosse nicht einmal mehr alleine mit einer Frau in einen Fahrstuhl steigen.