Fragen zu der van der Vaart-Trennung

Hamburg hat eine Medienattraktion weniger. Der Ablauf in der Neujahrsnacht in der Eppendorfer Wohnung wurde en Detail in den Medien nachgezeichnet: Erst Streit, dann ein Schlag von Rafael in Sylvies Gesicht, die „mit einem lauten Rums zu Boden ging“. So war es zu lesen. Ich habe dazu zwei simple Fragen: Warum vermutet eigentlich keiner, dass das alles nur eine feine Inszenierung ist, so wie wahrscheinlich die ganze Ehe? Wozu jetzt ein Ohrfeigendrama, ausgerechnet einen Tag vorm Trainingslager des Fußballgatten? Da hätte man sich jetzt sowieso für eine gewisse Zeit getrennt. Und wir wissen ja, dass sich gefeierte Promibeziehungen wieder richtig gut vermarkten lassen, wenn eine öffentlich ausgelebte Krise überwunden ist. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis wir die Versöhnungs-Homestory lesen. Eine andere Sache finde ich an der van der Vaart-Story übrigens auch interessant: Bisher habe ich noch nirgends gelesen/gehört, dass sich jemand öffentlich mit Sylvie wegen der Ohrfeige solidarisiert hat. Scheint wohl niemand Mitleid zu haben.